• A-
    A+
  • Für Sehbehinderte
  • Deutsch
  • Українською
Oberösterreichische Nachrichten. Gastkommentar des Botschafters Scherba zum Jahrestag der MH17 Tragödie.
Veröffentlicht am 22 Juli 2015 Jahr 11:34

MH17 als Weckruf für die Welt  

Genau ein Jahr ist es her seit die malaysische Flugmaschine im Himmel über die Ukraine abgeschossen wurde. 298 friedliche Menschen wurden mit einem Fingerdruck aus dem Leben gerissen. Wie ein Blatt Papier. Diese Menschen taten das was viele von uns jetzt tun – gingen auf Urlaub. Doch was alltäglich anfing, endete als unfassbare Tragödie. Die folgenden 12 Monate waren beinahe genau so eklig wie das Verbrechen selbst. Das war ein Jahr der Lügen. Oder – in KGB Jargon –  der „Maskirowka“.

Vielen war die Geschichte von Anfang an klar. Vier Tage hintereinander schießen die sogenannten Rebellen (geführt von einstigen FSB Offizieren aus Russland) die ukrainischen Flugmaschinen ab – jedes Mal mit viel Gejodel und Gedudel. Der 17. Juli scheint nicht anders sein als die Tage zuvor. Erneut kommt von Russland eine „fröhliche“ Nachricht – nahe Torez wurde eine weitere ukrainische Maschine von „Rebellen“ abgeschossen.

Für eine Stunde ist die Nachricht auf vielen pro-russischen Websites zu sehen. Das russische Fernsehen zelebriert den Tod von weiteren Ukrainern im ukrainischen Himmel.  Der Anführer des Krieges, Igor Strelkow (der ganz zufällig erst vor kurzem seinen Dienst bei russischer FSB gekündigt hat) protzt stolz und laut: ein weiteres „ukrainisches Vögelchen“ ist tot.

Die Welt zuckte mit Schultern. Ein Tag wie jeder andere. Die zwei Welten Europas – jede auf seinem Weg. Dann kreuzten sich die Wege. Wie ein Blitz aus dem Himmel kam die Nachricht: das waren keine Ukrainer.

Und dann passierte das, was klar und deutlich zeigt: dieser ganze pro-russische Aufstand in der Ostukraine war nichts andere als eine „Covert Operation“, koordiniert aus einem Zentrum. Binnen einiger Minuten wurden alle Erwähnungen des „ukrainischen Vögelchen“ gelöscht.

Seitdem scheut Russland keine Mühe, um das ganze der Ukraine in die Schuhe zu schieben. Sogar jetzt, wo, laut CNN,  die internationale unabhängige Aufklärung die Wahrheit ans Tageslicht brachte: die Namen der Verbrecher, den Ort des Verbrechens, die Mordwaffe und ihre Herkunft. Alles deutet darauf was von Anfang so plausibel erschien: die „Rebellen“ schossen das ab, das sie für eine ukrainische Maschine hielten.

Was nun? Wenn der Tod von 298 schlicht GAU war, warum so viel Mühe für Maskirowka? Meine Antwort: zu viele Namen der russischen Staatsbürger tauchen im Bericht auf. Einschließlich zum Beispiel mit General Sergey Petrowsky – dem russischen Kaderoffizier, Strelkows Stellvertreter, der ebenso kurz vor dem Krieg seinen Dienst bei Militärnachrichtendienst Russlands GRU gekündigt hat.

Je mehr man sich die Tatsachen ansieht, desto mehr scheint es nach einer surrealen Verwirklichung eines typischen Micheal Crichton Romans. 2014. Postsowjetisches Russland. Wie auf Anhieb kündigen Dutzende Offiziere ihren Dienst bei russischen Geheimdiensten – und strömen in die Ukraine. Sie sind koordiniert, geschult und motiviert. Ihnen folgen die „Feriensoldaten“ aus nirgendwo – und töten, töten, töten. Dann wird statt eines ukrainischen Flugzeugs eine westliche Flugmaschine abgeschossen. Erst dann (mühsam aber sicher) kommt  die Wahrheit zum Vorschein.

Es wäre ein spannender Roman gewesen. Jedoch fürchte ich, speilt für Betroffene keine Rolle, ob ihre Mörder auf Ferien waren oder nicht. 

Oberösterreichische Nachrichten, Щерба Олександр Васильович

Outdated Browser
Для комфортної роботи в Мережі потрібен сучасний браузер. Тут можна знайти останні версії.
Outdated Browser
Цей сайт призначений для комп'ютерів, але
ви можете вільно користуватися ним.
67.15%
людей використовує
цей браузер
Google Chrome
Доступно для
  • Windows
  • Mac OS
  • Linux
9.6%
людей використовує
цей браузер
Mozilla Firefox
Доступно для
  • Windows
  • Mac OS
  • Linux
4.5%
людей використовує
цей браузер
Microsoft Edge
Доступно для
  • Windows
  • Mac OS
3.15%
людей використовує
цей браузер
Доступно для
  • Windows
  • Mac OS
  • Linux