• A-
    A+
  • Für Sehbehinderte
  • Deutsch
  • Українською
UKRAINISCHER BOTSCHAFTER OLEXANDER SCHERBA IM Ö1-MITTAGSJOURNAL ÜBER WEHRSCHÜTZ-EINREISEVERBOT
Veröffentlicht am 13 März 2019 Jahr 20:28

KURZE ZUSAMMENFASSUNG

Bestätigung des Einreiseverbotes

Offiziell habe ich noch keine Bestätigung, aber inoffiziell – „Ja“, es stimmt.

Grund

Am Ende Juli 2018 zeigte Herr Wehrschütz in seiner Reportage wie die von der Besatzungsmacht errichtete Krim-Brücke überquert wird. Nach unserer Gesetzgebung ist die Überquerung dieser Brücke die Verletzung der Souveränität der Ukraine. Herr Wehrschütz hat auf dem Facebook zugegeben, dass es gemacht wurde: nur nicht persönlich, sondern von jemanden, dem er sein Handy gegeben hat. Auf jeden Fall, sollte er es persönlich tun, dann ist es Verletzung der ukrainischen Gesetzgebung; wenn er jemanden anderen dazu veranlasst hat - dann ist es Missachtung unserer Gesetzgebung.

Beweise

Ich bin nicht derjenige, der diese Untersuchung geführt hat. Wenn der Sicherheitsdienst der Ukraine die Entscheidung getroffen hat, dann - gehe ich davon aus, dass es feste Beweise dafür gibt.

Urteil und Anspruchsmöglichkeit

Einjähriges Reiseverbot für Verletzung der Souveränität des Landes inmitten eines Krieges ist ausgesprochen mildes Urteil – üblich wären es drei Jahre.

 Es gäbe eine Anspruchsmöglichkeit davor, hätte man im Voraus Reue gezeigt oder sich entschuldigt. Das wäre eine Möglichkeit und dann könnte man versuchen es (die Einreisesperre) zu verhindern. Nur Herr Wehrschütz hat vom Anfang an die Position eingenommen und gezeigt wie unwichtig und dumm er diese Gesetze erfindet.

Folgen

Sehr schlechte und peinliche Situation. Diese Entscheidung ist dem Sicherheitsdienst der Ukraine nicht leicht entfallen, nehme ich an. Aber die Entscheidung gibt es und ich bin nicht derjenige, der diese Entscheidung beurteilen soll.

Outdated Browser
Для комфортної роботи в Мережі потрібен сучасний браузер. Тут можна знайти останні версії.
Outdated Browser
Цей сайт призначений для комп'ютерів, але
ви можете вільно користуватися ним.
67.15%
людей використовує
цей браузер
Google Chrome
Доступно для
  • Windows
  • Mac OS
  • Linux
9.6%
людей використовує
цей браузер
Mozilla Firefox
Доступно для
  • Windows
  • Mac OS
  • Linux
4.5%
людей використовує
цей браузер
Microsoft Edge
Доступно для
  • Windows
  • Mac OS
3.15%
людей використовує
цей браузер
Доступно для
  • Windows
  • Mac OS
  • Linux