• A-
    A+
  • Für Sehbehinderte
  • Deutsch
  • Українською
KOMMENTAR ZUM GESETZ "ÜBER DIE BILDUNG"
Veröffentlicht am 09 Oktober 2017 Jahr 12:00

Der ukrainische Staat hat Interesse daran, das System der Ausbildungsanstalten mit Minderheitssprachen weiter zu entwickeln, und wird mit allen Mitteln zu diesem Zweck beitragen. Die Erweiterung des Ausbildungsangebots in der ukrainischen Sprache wird das Niveau der Beherrschung und Verwendung der Minderheitssprachen nicht einschränken, sondern dient dazu, um allen ukrainischen Staatsbürgern eine gleiche Zugangsmöglichkeit zur höheren Ausbildung, zum Staatsdienst und zur beruflichen Entwicklung zu garantieren. 

Es ist die Pflicht des Staates, gleiche Rechte und Möglichkeiten für alle Bürger zu garantieren. Durch die verbesserte Beherrschung der ukrainischen Sprache werden die Möglichkeiten der ukrainischen Staatsbürger erweitert, und dadurch werden die Rechte der nationalen Minderheiten durch das neue Gesetz nicht eingeschränkt. Es ist völlig im Einklang mit Artikel 22 der Verfassung der Ukraine, sowie mit Artikel 24, der eine Diskriminierung auf Basis der ethnischen Herkunft oder Muttersprache verbietet. Im Gegenteil, es ist die gegenwärtige Situation, wenn nationale Minderheiten in der Praxis keine Möglichkeit haben, die ukrainische Sprache zu lernen, welche die Voraussetzungen für eine Diskriminierung und Einschränkung der Rechte schafft, denn Maturanten aus diesen Schulen waren vom Recht auf eine Universitätsausbildung in der Ukraine in der Praxis ausgeschlossen.

Das Gesetz „Über die Bildung“ sieht auch die Verbesserung der Sprachkompetenz in Englischer Sprache vor – als Sprache der internationalen Kommunikation und internationalen höheren Ausbildung und Forschung.

Die Verabschiedung des Gesetzes wird nicht zur Abschaffung der Ausbildungsanstalten von nationalen Minderheiten führen (Kindergärten, Schulen, Universitäten, Fakultäten), und auch nicht zur Entlassung der Lehrer. Im Gegenteil auf Kosten des ukrainischen Staates wird eine zusätzliche Aus- und Fortbildung für jene Lehrer, die bereits in einer Minderheitssprache unterrichten, angeboten, mit dem Zweck, daß sie ihre Fächer auch in der ukrainischen Sprache unterrichten können. Diese Lehrer haben für den Staat und für die Minderheiten einen sehr hohen Wert, und das Bildungsministerium hat bereits zusätzliche Finanzmittel geplant, um solche Lehrer zur Fortbildung und zur Entwicklung der bilingualen Schulbildung zu stimulieren.

Im Haushalt des Bildungsministeriums für 2018 sind bereits die Ausgaben für Fachwörterbücher für Schüler vorgesehen.

Das Gesetz sieht nicht vor, daß die ungarische Fakultät an der Nationalen Universität in Uschgorod geschlossen wird. Das Gesetz betrifft die Tätigkeit von privaten Ausbildungsanstalten überhaupt nicht. Die Entwicklung des Netzwerks von privaten Ausbildungsanstalten in jeder Sprache wird begrüßt und unterstützt!

Es wird eine Übergangsperiode für die Umsetzung des neuen Gesetzes vorgesehen, die, unter anderem, eine verzögerte Implementierung des ukrainischen Lernzyklus vorsieht.

Die Staatssprache wird neben Minderheitssprachen verstärkt gelehrt – ab Primarschule – was den Schülern die Möglichkeit geben wird, für die Ausbildung auf Ukrainisch in der Mittelschule vorbereitet zu werden.

Die Ausbildung in der Mittelschule wird nicht ausschließlich auf Ukrainisch durchgeführt – eine Reihe von Fächern wird in der Minderheitssprache angeboten. Diese werden beinhalten, u.a., die Sprache und die Literatur der Minderheit, (Punkt 6 und Punkt 1, Artikel 7 des Gesetzes), sowie einen oder mehrere Fächer in einer der EU-Sprachen (de facto – in der Sprache der jeweiligen Minderheit, Punkt 4, Artikel 7 des Gesetzes). Im naturwissenschaftlichen Zyklus werden zusätzlich Wörterbücher in der Minderheitssprache angeboten, um Fachbegriffe in beiden Sprachen parallel zu lernen.

Weitere Aspekte der Implementierung dieses Ausbildungskonzepts wird ein anderes Gesetz – über die Schulausbildung – regeln, das sich im Moment noch in der Entwicklungsphase befindet. Aber auch jetzt gibt das bereits verabschiedete Gesetz dem Bildungsministerium die Kompetenz, eine Unter- und Obergrenze der Zahl von Fächern, die in der Staats- bzw. Minderheitssprache angeboten werden, festzulegen. Die Liste der Fächer wird vom Bildungsministerium nach Konsultationen mit Nachbarstaaten festgelegt.

Den Übergang der Lehre von Fächern in die ukrainische Sprache wird durch dieselben Lehrer vollzogen, welche diese Fächer jetzt in der Minderheitssprache lehren – nach ihrer entsprechenden Fortbildung.

Für die Implementierung des Gesetzes werden gesonderte Lehrprogramme entwickelt – in Zusammenarbeit mit den Minderheitsgemeinschaften und den Partnerstaaten, wobei die Sprachbesonderheiten jeder einzelnen Sprachminderheit in Betracht gezogen werden.

In der gegenwärtigen Phase der Staatsentwicklung erscheint es wichtig, die ukrainische Sprache zu fördern und alle unsere internationalen Verpflichtungen zu erfüllen, wo auch bekräftigt wird, daß jegliche Schritte zur Unterstützung der Minderheitssprachen die Staatssprache nicht benachteiligen sollen.

Der Wortlaut des Artikels 7 des Gesetzes „Über die Bildung“ ist mit der Verfassung der Ukraine und allen internationalen Verpflichtungen konform. Der Artikel ist auch in Übereinstimmung mit den Haager Empfehlungen zu den Bildungsrechten nationaler Minderheiten und mit den bilateralen Verträgen über die Bildung in Muttersprache.

Bezugnehmend auf internationale Reaktionen, hat die Ukrainische Seite das verabschiedete Gesetz dem Europarat zur Beurteilung überreicht, und ist bereit, mit unseren internationalen Partnern separate bilaterale Konsultationen durchzuführen, um ein gemeinsames Implementationsmechanismus für das Gesetz zu erarbeiten.

Die Ukraine behauptet, daß nationale Minderheiten eine Brücke der Freundschaft und Zusammenarbeit mit ihren Herkunftsländern darstellen. Diese Brückenrolle wird aber ohne Kenntnis der ukrainischen Sprache seitens der Minderheiten nicht vollständig verwirklicht.

Präsident der Ukraine hat das verabschiedete Gesetz am 25. September 2017 unterschrieben. Das Staatsoberhaupt unterstrich zugleich die Wichtigkeit der Einhaltung der humanitären Rechte von nationalen Minderheiten, und gab eine Anweisung an das Außenministerium und an das Bildungsministerium, mit den europäischen Partnern Konsultationen durchzuführen, darunter auch mit dem Europarat. 

Outdated Browser
Для комфортної роботи в Мережі потрібен сучасний браузер. Тут можна знайти останні версії.
Outdated Browser
Цей сайт призначений для комп'ютерів, але
ви можете вільно користуватися ним.
67.15%
людей використовує
цей браузер
Google Chrome
Доступно для
  • Windows
  • Mac OS
  • Linux
9.6%
людей використовує
цей браузер
Mozilla Firefox
Доступно для
  • Windows
  • Mac OS
  • Linux
4.5%
людей використовує
цей браузер
Microsoft Edge
Доступно для
  • Windows
  • Mac OS
3.15%
людей використовує
цей браузер
Доступно для
  • Windows
  • Mac OS
  • Linux